Unsere Notenwartin Jennifer Janik hat – zusammen mit ihren beiden Helfern Gabi Gnüchwitz und Wilfried Bender – in einer sechsstündigen Räumaktion die Noten der Stadtkapelle in die neuen Notenschränke einsortiert.

    

Gleichzeitig wurde die Nummerierung überarbeitet, so dass sich beim Öffnen der Schränke ein sehr ordentliches Bild zeigt.

Die vier alten Schränke waren in die Jahre gekommen und ließen sich teilweise nur noch unter großem Kraftaufwand öffnen. Ersetzt wurden diese durch fünf neue, einheitliche Schränke die auch wieder Platz für neue Noten bieten.

Jetzt hoffen wir nur noch, dass wir die Corona-Pandemie unbeschadet überstehen und in baldiger Zukunft wieder zum normalen Spielbetrieb übergehen können.

(Text: Wilfried; Bilder: Gabi, Wilfried)

Was lange währt, wird endlich gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.